Webmasterfriday: Linktausch, Backlink-Partner

linktauschEs ist wieder einmal Freitag und das bedeutet ein neues Thema beim Webmasterfriday. Heute geht es um Linktausch und Backlink-Partner, die Vor- und Nachteile dieser Art der Backlink Generierung und das Risiko, welches man bei einer Linkpartnerschaft eingeht.

Doch zu aller erst möchten wir auf die Frage eingehen, ob es sich bei Linkpartnerschaften um billig SEO handelt und man nur kein Geld ausgeben möchte/kann. Wir sind der Meinung, dass es sich beim Linktausch keines Falls um billig SEO handelt. Ganz im Gegenteil: der Linktausch ist und bleibt ein zentrales Standbein der OffPage Optimierung.

Neben Linkbait Strategien oder einer wirklich natürlichen Verlinkung, kommt der Linktausch der von Google geforderten „Verlinkung als Empfehlung“ nämlich am nächsten. Für Google ist es sehr schwer zu durchschauen, ob es sich um eine „wahre“ Verlinkung handelt, oder um einen Linktausch, ganz anders also, als wenn man seine Links kauft bzw. verkauft.

In diesem Sinne hält sich auch das Risiko, das man bei einem Linktausch eingeht, in Grenzen – vorausgesetzt natürlich, man beachtet einige Dinge. So sollte die Linkpartnerschaft etwas verschleiert werden. Das heißt, ein Link von Seite A nach Seite B und im Gegenzug ein Link von Seite B zu Seite A ist nur suboptimal, da hier der Linktausch leicht zu durchschauen ist.

Eine etwas geschicktere Herangehensweise ist also gefragt. Ein SEO hat in der Regel mehrere Seiten, die er betreut. Nehmen wir an SEO A betreut unter anderem die Seiten A1 und A2 und SEO B die Seiten B1 und B2, wobei SEO A die Seite A1 im Ranking verbessern möchte und SEO B die Seite B2. Gehen die beiden eine Linkpartnerschaft ein, wäre es also klug, wenn SEO A eine Verlinkung der Seite A2 zu B2 vornehmen würde und SEO B eine Verlinkung von Seite B1 zu A1.

Nachdem der SEO im Normalfall namentlich auf den Seiten, die er betreut, nicht erwähnt wird und jede Seite einen anderen Besitzer hat, dürfte es für Google schwer werden, einen vollzogenen Linktausch aufzudecken, geschweige denn „beweisen“ zu können.

Vorteile der Linkpartnerschaft:

  • billig (aus finanzieller Sicht)
  • kommt der natürlichen Verlinkung sehr nahe
  • ermöglicht die Generierung von qualitativ hochwertigen Backlinks
  • von Seiten, die in einem relevanten Themenzusammenhang mit der eigenen Seite stehen

Nachteile der Linkpartnerschaft:

  • gute Linkpartner zu finden ist sehr zeitaufwendig
  • es gibt viele schwarze Schafe, die oft nur schwer zu enttarnen sind
  • in diesem Zusammenhang besteht ein Risiko übers Ohr gehauen zu werden
  • einmal gesetzte Links können wieder entfernt werden, was bedeutet, dass man die Linkpartnerschaften ständig kontrollieren muss

Im Laufe der Zeit hat sich wahrscheinlich nahezu jeder SEO seine Linkpartnerschaften aufgebaut, mit denen er immer wieder Backlinks für neue Projekte tauscht und dem Gegenüber auch vertrauen kann. In diesem Sinne sind Linkpartnerschaften keines Falls Quatsch oder billig SEO, sondern eher SEO auf höherem Niveau. Gute Backlinks kann sich nämlich jeder kaufen, gute Partner zu finden benötigt allerdings Erfahrung und Geschick.

Related posts:

  1. Webmasterfriday: Cascading Style Sheets – CSS optimieren
  2. Suchmaschinenoptimierung (SEO) – eine kleine Einführung
  3. Interne Links können das Ranking einer Seite positiv beeinflussen
  4. Nun ist es offiziell: ausgehende Links sind ein Ranking Faktor
  5. SEO Know-How – was sind eigentlich Authorities?

Leave a Reply