Suchmaschinenoptimierung für Google Locale

Für viele ist Google Locale das ideale Tool, wenn es darum geht, Unternehmen in der näheren Umgebung zu finden. Das Tool kann aber auch zur Verbesserung des Rankings verwendet werden. Wie? Das soll in weiterer Folge näher erörtert werden.

Im Prinzip ist Google Locale nichts anderes als die gelben Seiten. Bei der Suchanfrage wird näher definiert, wonach man sucht, darüber hinaus kann ein örtlicher Bezug hinzugefügt werden, um die Suche einzuschränken. Die Liste, die auf diese Suchanfrage hin generiert wird, folgt einem Altogrithmus, welcher auch bestimmt, an welcher Position sich welche URL wiederfindet.

Leute sind häufig der Meinung, dass die Anzahl der Bewertungen dafür ausschlaggebend ist, wo man gelistet wird. Das stimmt allerdings nur bedingt, da es auch andere Kriterien gibt, die für das Ranking von Relevanz sind.

Ein weiteres wichtiges Kriterium ist die Anzahl der Backlinks, die die URL bekommt, mit der ein Unternehmen, ein Restaurant oder ähnliches auch bei Google Locale gelistet ist. Die OffPage Kriterien, also hauptsächlich die Quantität und die Qualität der eingehenden Links, sind hier sehr entscheidend. Wer also bei Google Locale gut gelistet werden will, sollte sich viele gute Links sichern.

Dies empfiehlt sich vor allem für Unternehmen, die auch Offline gewerblich tätig sind. Neben den gelben Seiten ist Google Locale nämlich eine der ersten Anlaufstellen, wenn es darum geht, einen Anbieter, Verkäufer oder Dienstleister in der näheren Umgebung ausfindig zu machen. Zudem werden die lokalen Ergebnisse häufig auch bei „Standardsuchanfragen“ ausgegeben, was in Verbindung mit SEO und/oder PPC zu einer doppelten oder sogar dreifachen Sichtbarkeit in den SERPs führen kann.

Related posts:

  1. SEO Tipps für Twitter
  2. Mythen rund um die Suchmaschinenoptimierung
  3. Suchmaschinenoptimierung für PDF Dokumente
  4. SEOmoz über die wichtigsten SEO Ranking Faktoren
  5. Suchanfragen in Sales konvertieren

Leave a Reply