SEO und soziale Netzwerke – ungenützte Potentiale zugänglich machen

soziale-netzeLaut der aktuellen Auswertung der 20 beliebtesten Online Angebote im Monat Juni der Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e.V. – kurz IVW – dominieren in Deutschland weiterhin die sozialen Netzwerke das Geschehen.

Bei den Top 20 bietet sich nämlich folgendes Bild:

1. Platz: schülerVZ (Page Impressions: 6.033.393.081; Visits: 159.228.960)
2. Platz: wer-kennt-wen.de (Page Impressions: 4.549.142.465; Visits: 153.899.089)
3. Platz: studiVZ (Page Impressions: 4.362.701.708; Visits: 176.438.847)
4. Platz: T-Online Content Angebot (Page Impressions: 3.888.994.497; Visits: 363.130.803)
5. Platz: meinVZ (Page Impressions: 2.467.162.100; Visits: 94.211.567)
6. Platz: Lokalisten (Page Impressions : 1.700.842.523; Visits: 40.908.413)
7. Platz: mobile.de Der Automarkt (Page Impressions: 1.434.006.404; Visits: 50.844.833)
8. Platz: Bild.de (Page Impressions: 1.378.806.115; Visits: 102.066.480)
9. Platz: Yahoo (Page Impressions: 1.162.760.721; Visits: 195.380.236)
10. Platz: KWICK! Community (Page Impressions: 994.466.406 ; Visits: 28.253.860)
11. Platz: Travian Browserspiele (Page Impressions: 943.079.319; Visits: 12.642.547)
12. Platz: Schueler.cc (Page Impressions: 797.349.344; Visits: 18.783.428)
13. Platz: MSN (Page Impressions: 764.772.262; Visits: 285.482.176)
14. Platz: MySpace (Page Impressions: 746.059.204; Visits: 55.169.219)
15. Platz: SPIEGEL ONLINE (Page Impressions: 668.295.306; Visits: 115.219.488)
16. Platz: Spin.de (Page Impressions: 650.903.403; Visits: 15.405.557)
17. Platz: MyVideo.de (Page Impressions: 441.010.401; Visits: 49.304.052)
18. Platz: RTL.de (Page Impressions: 438.679.987; Visits: 55.363.432)
19. Platz: stayblue (Page Impressions: 402.938.373; Visits: 9.007.226)
20. Platz: AOL (Page Impressions: 396.121.373; Visits: 71.866.287)

Innerhalb dieses Rankings müssen natürlich auch andere, internationale soziale Netzwerke berücksichtigt werden. Bestes Beispiel hierfür ist Facebook.

Entsprechend viel spielt sich innerhalb dieser sozialen Netzwerke ab. Hypes werden geboren und es sind überall Links zu finden, die auf Seiten führen, die außerhalb des sozialen Netzes liegen. Das Problem ist, dass der Großteil des Geschehens bei schülerVZ & Co. für die Suchmaschine unsichtbar bleibt, da die meisten Inhalte nur für registrierte User sichtbar sind und von Suchmaschinen nicht weiter verfolgt werden (können). In diesem Sinne entwickeln sich die sozialen Netzwerke immer mehr zu einem wichtigen Traffic Lieferanten, der sich vor den Suchmaschinen nicht zu verstecken braucht.

Wie nützt man die sozialen Netzwerke am besten?

Das Zauberwort in diesem Zusammenhang lautet Linkbait. Diejenigen unter uns, die sich schon etwas mit der Suchmaschinenoptimierung beschäftigt haben, dürften bereits wissen, worum es sich bei einem Linkbait handelt. Für alle anderen: Linkbait ist die Erstellung eines herausstechenden Contents, der bei den Usern Begeisterung findet, sich so wie ein Lauffeuer ausbreitet und ohne weiteres Zutun verlinkt wird.

Natürlich reicht der lustige, interessante oder hervorragende Inhalt alleine nicht ganz aus, um einen Linkbait zu erzeugen. Innerhalb von sozialen Netzwerken muss man sich bereits ein eigenes Netzwerk erstellt haben – das heißt also über viele Freunde und Bekannte verfügen – in das man die erstellten Inhalte injizieren kann. Dieses eigene Netzwerk bildet die Basis mit deren Hilfe eine Welle erzeugt werden kann, die unter günstigen Umständen zu einem Hype führt. So kann man innerhalb kürzester Zeit viel Traffic auf die eigene Seite bringen und bei ständiger Lieferung von guten Inhalten diese hohe Zahl auch halten.

Einen besonderen Fokus sollte man in weiter Folge dann noch auf die eigene Seite legen. Denn schlussendlich muss man mit dem generierten Traffic auch etwas Nützliches anstellen. Deshalb sollte man sich überlegen, was die eigenen Ziele sind, was die Erwartungen der User sind, die auf die Seite kommen und diese beiden Komponenten in Einklang bringen.

Besonders effektiv ist es, wenn man die Linkbait Strategie bei schülerVZ, Facebook etc. mit einer professionellen Suchmaschinenoptimierung kombiniert. Denn durch eine gute Sichtbarkeit in den Suchmaschinen und in den sozialen Netzwerken, hat man einen großen Teil des Internets abgedeckt und somit auch viele Besucher gewonnen.

Related posts:

  1. SEOmoz über die wichtigsten SEO Ranking Faktoren
  2. SEO sollte in sozialen Netzwerken nicht missbraucht werden
  3. Ideen zum Linkbait
  4. 10 Tipps für maximale Sichtbarkeit bei Facebook
  5. Suchmaschinenoptimierung – warum die reine Internetpräsenz nicht mehr ausreichend ist

Leave a Reply