SEO for bing

SEO for Bing

Die neue Suchmaschine von Microsoft macht immer mehr von sich Reden. Vor allem in den Vereinigten Staaten kann bing kontinuierlich User für sich gewinnen. Ob es bing aber über kurz oder lang auch mit Google aufnehmen kann, steht noch in den Sternen. Trotzdem sollte man sich jedoch vorzeitig Gedanken über eine eventuelle Suchmaschinenoptimierung bei bing machen.

Das Problem dabei ist, dass fast alle Informationen, die man bezüglich Suchmaschinenoptimierung erhält, auf Google ausgerichtet sind. Will man für eine andere Suchmaschine optimieren, wird es schwer.

Aus diesem Grund möchte Seoline heute ein paar Tipps geben und näher erklären, worauf bei einer Suchmaschinenoptimierung auf bing alles zu beachten ist. Hierfür bedienen wir uns nicht ausschließlich unserer eigenen Erfahrungen, sondern auch den Erfahrungen, die andere SEOs gemacht haben.

1. Weniger ist mehr

Schaut man sich die Suchergebnisse von bing etwas genauer an, dann stellt man fest, dass die ersten Platzierungen meist klein gehaltene Seiten sind – vor allem bei Blogs. Häufig finden sich Blogs ganz vorne, die ein minimalistisches Layout haben. Weniger ist mehr bezieht sich also nicht auf die Inhalte, sondern vielmehr auf übertrieben aufgebauschte Seiten.

2. Gute Länge

Allem Anschein nach mag es bing, wenn man lange und gute Inhalte verwendet. Spricht man bei Google davon, dass circa 300 – 500 Wörter die richtige Länge sind, dürften es bei bing mehr sein – um die 1.000.

3. Domain Alter

Bei Google ist es mittlerweile kein Problem mehr mit einer jungen Seite schnell nach vorn zu kommen. Früher spielte das Alter der Domain eine entscheidende Rolle, was heute nicht mehr so ist. Bei bing verhält sich das Ganze aber etwas anders: auf den Top Platzierungen von bing finden sich fast ausschließlich Domains, die bereits ein Jahr oder länger existieren. Für eine gute Platzierung ist es also empfehlenswert, sich eine Domain mit einem gewissen Alter zu sichern.

4. Neue Seiten

Zwar werden offensichtlich ältere Domains bevorzugt, gleichzeitig liebt aber auch bing neue Inhalte. Das bedeutet, dass neue Seiten (nicht neue Domains) schnell in den Index aufgenommen und auch gerankt werden.

5. Öffentliche Webseiten

Dass Google ein großes Herz für Blogs hat, dürfte mittlerweile bekannt sein. Bing hingegen wird bei öffentlichen Webseiten schwach. Darüber hinaus ranken auch Foren, sozialen Netzwerke und (gute) Verzeichnisse sehr gut. Aus diesem Grund sollte man darüber nachdenken, ein Forum bzw. eine Verzeichnis zu betreiben, wenn man bei bing gut gelistet werden möchte.

6. Exakter Anchor Text

Bei Google ist es wichtig, dass die Anchor Texte varriert werden. Wird immer derselbe verwendet, läuft man schnell Gefahr, als Spammer zu gelten, was sich schlecht auf das Ranking auswirkt und sogar eine Abstrafung nach sich ziehen kann. Viele SEOs sprechen davon, dass es bei bing genau das Gegenteil ist. Um bei Microsofts Suchmaschine gut gerankt zu werden, wird empfohlen, immer denselben exakten Anchor Text zu verwenden, der auch den Suchbegriffen entspricht, für die man gut gelistet werden möchte. Allerdings ist es auch bei bing wichtig, dass man es mit der Backlink Generierung nicht übertreibt. Hunderte neue Backlinks an einem Tag schauen schnell nach Manipulation aus, was auch bing nicht gerne sieht.

Fazit

Auch wenn die Erfahrungswerte noch sehr dünn sind, was eine Suchmaschinenoptimierung auf bing betrifft, zeichnet sich doch eines ab: es kann schwierig werden, wenn man bei beiden Suchmaschinen ein gutes Ranking haben möchte, da die Ansprüche teilweise weit auseinander gehen und nur schwer vereinbar sind.

Related posts:

  1. Bings Suchmöglichkeiten
  2. Markenführung für SEO
  3. Gutes Ranking bei einer Suchmaschine = gutes Ranking bei einer anderen?
  4. SEO Tipps für Yahoo!
  5. 9 SEO Plug-ins für WordPress, die man haben sollte

Leave a Reply