SEO – wie der User auf eine Seite kommt

Mehr User

Es gibt viele Elemente, die zu berücksichtigen sind, wenn man seine Seite einer professionellen Suchmaschinenoptimierung unterziehen möchte. Dabei kann es leicht passieren, dass man den Überblick verliert und ganz vergisst, dass SEO Seite für Seite eingesetzt werden muss. Wie bei jeder anderen Arbeit, kann auch SEO in viele kleine Elemente zerlegt werden, die es einfacher machen, den Faden nicht zu verlieren.

Fangen wir also damit an, mit dem in der Regel auch der User startet – dem Seiten Title. Dieser wird in den Suchmaschinen als Linktitel zur Seite angezeigt und ist somit das erste, dass der User von der eigenen Seite zu Gesicht bekommt. Man geht darüber hinaus auch davon aus, dass der Seiten Title auch das erste ist, das der Suchmaschinen Spider sieht, wenn er auf die Seite kommt. Aus diesem Grund muss der Title gleich zu Beginn sowohl beim Spider, wie auch beim User Eindruck schinden und Aufmerksamkeit erregen. Beim Seiten Title müssen somit zwei Dinge berücksichtigt werden:
- Er muss die Seite treffend beschreiben, damit sich der User angesprochen fühlt und die Seite besuchen möchte,
- zudem müssen für die jeweilige Seite relevante Suchbegriffe untergebracht werden, die der Suchmaschine einen Anhaltspunkt darüber geben, worum es sich auf der Seite handelt.
Beim Schreiben eines Titles für eine Seite ist es sinnvoll, wenn man fünf Worte verwendet, die den Inhalt der Seite treffend beschreiben. Anschließend sollte man schauen, wie man in diese Beschreibung noch Keywords einarbeiten kann.

Ein anderes Element, welches sowohl von der Suchmaschine als auch vom User in Betracht gezogen wird, ist die URL der Seite. Seiten Adressen sind häufig eine vernachlässigte Ressource, die ein guter SEO wo immer möglich optimieren sollte. Nähert man sich der Optimierung einer Seite, sollte man versuchen suchmaschinenfreundliche URLs zu verwenden. Diese sind besonders hilfreich, wenn es sich um dynamisch erstellte URLs handelt, die viele Parameter enthalten. Hier können wieder relevante Suchbegriffe untergebracht werden, die zum Einen der Suchmaschine einen Hinweis geben, was auf der Seite zu finden ist und zum Anderen auch den User mehr ansprechen, wenn die Seite mit der verkürzten URL in den Suchergebnissen aufgelistet wird.

Als nächstes wird der User wohl die Description der Meta Tags zu Gesicht bekommen. Die Description der Seite wird nämlich im Normalfall auch zur Beschreibung des Suchergebnisses verwendet und befindet sich unterhalb des Linktextes. Das gibt dem Webseiten Betreiber also die Möglichkeit, hier bereits gezielt die Seite zu bewerben. Unter bewerben sollte man allerdings nicht verstehen, dass das Blaue vom Himmel versprochen wird, nur um den User auf die Seite zu locken. Wie jedes andere Element der Suchmaschinenoptimierung, muss auch die Description ein Abbild des Inhaltes sein, der dann schlussendlich auf der Seite zu finden ist. Dieses Abbild sollte ansprechend gestaltet werden.

Der User, dessen Aufmerksamkeit durch den ansprechend gestalteten Title, URL und Description geweckt werden konnte, wird sich dann auf die Seite durchklicken. Auf der Seite angelangt, wird der User das Design der Seite in Augenschein nehmen. Ein professioneller SEO wird die Größe der Seite klein halten, damit diese schnell und problemlos geladen werden kann. Zudem wird der SEO Profi eine Vielzahl an Techniken einsetzten, die garantieren, dass die Suchmaschine dazu in der Lage ist, die Seite bis ins letzte Detail – sofern dies gewünscht wird – ausgelesen werden kann. Zudem werden auch Techniken verwendet, um Inhalte, die die Suchmaschine nicht sehen könnte, dennoch irgendwie sichtbar zu machen.

Entsprechen das Design der Seite und die Usability den Ansprüchen des Users, wird dieser langsam in Kommunikation mit der Seite treten. Das bedeutet, dass er sich durch die Seite klickt und auch die vom Webseiten Betreiber gewünschten Aktionen durchführt.

Dabei sollte man eins im Hinterkopf behalten: der Content einer Seite nimmt innerhalb einer professionell angelegten Suchmaschinenoptimierung einen zentralen Stellenwert ein: Aus Sicht des Users ist es logisch, dass dieser auf einer Seite nur dann verweilen wird, wenn diese informativ ist und Inhalte bietet, die in dieser Form nirgendwo anders geboten werden. Auch die Suchmaschine legt darauf Wert, dass es sich um qualitativ hochwertige und einzigartige Inhalte handelt. Google & Co. wollen ihren Usern nämlich möglichst relevante Ergebnisse in den SERPs bieten, weshalb die Suchalgorithmen immer mehr an die Bedürfnisse und Wünsche der User angepasst werden.

Die genannten Schritte bilden mehr oder weniger die Basis einer Suchmaschinenoptimierung. Natürlich ist es damit nicht getan, aber es gibt einen Anhaltspunkt darüber, wie SEO aufgezogen werden muss, um auch zum Erfolg zu führen.

Related posts:

  1. Interne Links können das Ranking einer Seite positiv beeinflussen
  2. SMM und SEO – was kommt zuerst?
  3. „Suche 2.0“ – wie Suchmaschinen um die Gunst der User buhlen
  4. SEO und Branding
  5. Mit Content richtig umgehen

Leave a Reply