Konkurrenzanalyse – von der Konkurrenz profitieren

Um erfolgreich eine Suchmaschinenoptierung betreiben zu können, gibt es viele Dinge zu beachten. Da wären zunächst die jeweiligen Richtlinien der Suchmaschinen und die damit verbundenen Rankingfaktoren. Hat man gerade erst mit der Optimierung seiner Seite begonnen, wird es wahrscheinlich viele Seiten geben, die vor einem sind. Naturgemäß wird es sich hierbei um die Konkurrenz handeln. Das Ziel der Optimierung wird es sein, seine Seite vor der Konkurrenz zu platzieren. Doch wie kann man das anstellen?
Ein guter und hilfreicher Weg ist der der Konkurrenzanalyse. Eine genaue Analyse der Konkurrenz ist nicht nur ein wichtiges Instrument der Suchmaschinenoptimierung, sondern gehört zu den Grundlagen der Betriebswirtschaft. Durch eine gezielte und gut durchgeführte Konkurrenzanalyse ist es möglich, zu Informationen zu gelangen, die man sonst nur auf Umwegen bekommen hätte. Insgesamt kann so der Arbeitsaufwand verringert und gleichzeitig die Effizienz gesteigert werden.
Am besten ist es mit einer Konkurrenzanalyse zu beginnen, noch bevor man an die eigene Internetpräsenz denkt. Doch auch wenn man schon seit Langem eine eigene Seite im Netz stehen hat, macht eine Konkurrenzanalyse noch Sinn.

Geht es beispielsweise um das Finden der richtigen Keywords für die Optimierung, kann man sich hier von der Konkurrenz inspirieren lassen. Für welche Suchbegriffe wird die Konkurrenz gut gefunden und wie hat diese die Suchbegriffe auf der Seite untergebracht? Orientiert man sich an dem, der bei Google auf Platz 1 ist, dann kann man schon einmal nicht all zu viel falsch machen. Im gleichen Schritt sollte man sich dann Gedanken darüber machen, ob man dieselben Suchbegriffe – wie die Konkurrenz – in Angriff nehmen möchte, oder sich lieber auf Alternativbegriffe stürzen möchte. Klar dürfte sein, dass es bei Weitem mehr Aufwand sein wird, die gleichen Begriffe zu nehmen, die auch die Konkurrenz hat. Schafft man es allerdings dann den Konkurrenten zu überholen, dürfte sich das in einer beträchtlichen Trafficzahl niederschlagen. Konzentriert man sich allerdings auf den Long Tail – also die Alternativbegriffe, ist das in der Regel weniger aufwendig und man bekommt trotzdem noch mehr als genügend Traffic, damit sich das Ganze rentiert. Um einen Anhaltspunkt zu haben, wie viel Traffic mit den jeweiligen Suchbegriffen zu erreichen ist, kann man diverse Keyword Tools zur Hilfe nehmen.
Doch nicht nur für eine OnPage Optimierung eignet sich ein Blick über den eigenen Tellerrand hinaus. Auch bei der OffPage Optimierung – sprich dem Linkbuilding – macht eine Konkurrenzanalyse durchaus Sinn. Von welchen Seiten hat der Mitbewerber gute Backlinks bekommen? Diverse Backlink Tools geben Aufschluss darüber, welchen PageRank die Backlink-gebende Seite hat. Aufgrund dieses Faktors und anderer kann man dann entscheiden, ob man nicht vielleicht ebenfalls versuchen sollte von der betreffenden Seite einen Backlink zu erhaschen.
Man sieht also, dass eine Konkurrenzanalyse in jedem Stadium der Suchmaschinenoptimierung sehr nützliche Dienste leisten kann.

Related posts:

  1. Ist andauerndes SEO wirklich notwendig?
  2. 6 wirksame und leicht durchzuführende SEO Tipps
  3. 10 Tipps für maximale Sichtbarkeit bei Facebook
  4. SEO Know-How – was sind eigentlich Authorities?
  5. Der Start in die Social Media Optimization (SMO)

Leave a Reply