Google Docs will nun auch Studenten anlocken

Google Docs

Mit der Implementierung von neuen Funktionen versucht der Suchmaschinenprimus Google nun auch Universitäten und Studenten für Google Docs zu gewinnen.

Google scheint in diesem Zusammenhang eine recht genaue Vorstellung davon entwickelt zu haben, wie es dem Unternehmen gelingen kann Microsoft und seinem Office Paket Schritt für Schritt Marktanteile abzunehmen. Ein Teilziel dieser Strategie scheint sich dabei auf die Bildungseinrichtungen bzw. auf Bildungsbereich zu beziehen. In den vergangenen Monaten konnte man nämlich einen verstärkten Einsatz von Google Docs in diesem Bereich feststellen.

Verbesserung der eingesetzten Software

Um für den Bildungsbereich attraktiver zu werden, hat der Marktführer in Sachen Suchmaschinen Verbesserungen angebracht, die genau auf diese Zielgruppe abgestimmt sind. In einem aktuellen Blog Beitrag ist zu lesen, dass Google Docs nun beispielsweise auch mit einem integrierten Formel Editor ausgestattet ist. Zudem können im Zuge der Verbesserungen jetzt auch Schriften hoch- und tiefgestellt werden, was im wissenschaftlichen Bereich ebenfalls eine Notwendigkeit darstellt.

Auch Übersetzungen möglich

Neben der verbesserten Software, gibt es bei Google Docs auch Neuzugänge in Sachen Funktionalität. So hat Google eine Übersetzungsfunktion eingebaut, mit dem es dem Nutzer ermöglicht wird, einzelne Textpassagen oder aber auch den gesamten Text in eine andere Sprache übersetzen zu lassen und zwar direkt in Google Docs. Eine weitere Funktion bietet das Erstellen von Umfragen, die sich an das Antwortverhalten des Probanden anpasst. Je nach ausgewählter Antwort, wird der Proband an eine dafür passende (vorher definierte) weitere Frage geleitet.

Related posts:

  1. Online Shops – Fakten und Zahlen (Teil 1)
  2. Google will unzufriedene Mitarbeiter ausfindig machen
  3. Der Google Killer ist nun Online – der Unterschied zu Google
  4. Webmasterfriday: SEOs und Katzen
  5. Markenführung bei SEM

Leave a Reply