Studie – Deutschland auf Platz 4 beim Online Shoppen

Online Shoppen in Deutschland wächst weiter an. Im vergangenen Jahr haben bereits 42 Prozent der deutschen Bundesbürger etwas im Internet gekauft. Im europaweiten Vergleich liegt Deutschland somit auf dem vierten Platz. In Europa kauften 2008 durchschnittlich 24 Prozent der Bürger über das weltweite Netz ein.
Zu diesen Ergebnissen kommt der Branchenverband BITKOM in einem aktuellen Bericht. Laut des Branchenverbands seien die hohen Zahlen, die Deutschland in Punkto Online Shopping erreichen konnte, erst durch die kurzen Lieferzeiten, die internationale Versandlogistik, sowie den hohen Schutz der Verbraucher möglich. Hinzu kommen die Vorteile, die sich durch das Shoppen im Internet ergeben: die Möglichkeit billiger einzukaufen, der Komfort beim Shoppen die eigenen vier Wände nicht verlassen zu müssen und ebenso das große Sortiment, das das Internet bieten kann. Darüber hinaus sind die gesetzlichen Grundlagen in Deutschland besonders kundenfreundlich. So können deutsche Online Shopper beispielsweise innerhalb von 14 Tagen das bestellte Gut ohne Angabe von Gründen zurückschicken. Das Manko im Internet etwas nicht probieren bzw. ansehen zu können wird so etwas ausgeglichen.

Vergleicht man nun die einzelnen Länder Europas, kann man deutliche Unterschiede feststellen. Online Shopping ist vor allem in Nord- und Westeuropa sehr beliebt. Die Nase vorne hat Großbritannien, wo rund 49 Prozent der Bevölkerung im Internet einkauft. Dahinter kommen Dänemark (47 Prozent) und die Niederlande (43 Prozent).
Ein Blick nach Süd- und Osteuropa verdeutlicht, dass die Möglichkeit im Internet etwas einzukaufen noch nicht so rege genutzt werden. In Spanien beispielsweise wird der E-Commerce lediglich von 13 Prozent der Bevölkerung genutzt. In Griechenland und Portugal sind es nur noch jeweils 6 Prozent. Italien schneidet mit Prozent ebenfalls nicht viel besser ab. Ganz hinten finden sich Litauen (4 Prozent) und Rumänien (3 Prozent) wieder. Das absolute Schlusslicht bildet Bulgarien, wo lediglich 2 Prozent der Bevölkerung das Internet als Shoppingmedium nutzen.

In Deutschland ist das Online Shoppen speziell bei den Erwerbstätigen sehr beliebt. etwas mehr als die Hälfte (53 Prozent) der Erwerbstätigen nützen die Vorzüge des Internets: Zeit zu sparen und den Stress in Kaufhäusern zu umgehen.

Ein besonderer Zusammenhang scheint auch zwischen der Art des Internetanschlusses und dem Einkauf im Internet zu bestehen. 57 Prozent der User, die über einen Breitbandanschluss verfügen, kaufen auch online ein.

Zur Erstellung des Rankings bediente sich der Branchenverband an Daten, die die Statistikbehörde Eurostat erhob. Berücksichtigt wurden Online Shopper im Alter von 16 und 74 Jahren.

Related posts:

  1. Mobile Datendienste nehmen in Europa weiter zu
  2. Online Shops – Fakten und Zahlen (Teil 1)
  3. Studie – Was macht einen erfolgreichen Online Shop aus?
  4. Praxis Tipps für Online Shops – wie man mehr aus sich macht
  5. SEO Know-How – was sind eigentlich Authorities?

Leave a Reply